Filtersysteme im Schau - und Zuchtaquarium  

        

Ich filtere mein 720 Liter Schauaqaurium über Schwer - Kraft in ein 250 Liter Aquarium , über zwei 40 mm Rohrleitungen wird das Schmutzwasser vom Schau - becken in die erste Kammer des Filterbeckens gezogen

und von der letzten Kammer mittels Pumpe (1200 Liter / Std.) wieder zurückgepumpt.

 

 

 

 

 

In der 1. Kammer bleiben die groben Verschmutzungs - stücke zurück.

Die Kammern sind alle durch Filtermatten 20 bis 50 mm getrennt.

In der 2. Kammer sind im Moment Jungtiere. In Kammer 3  bis 6 sind Filtermatten im Abstand von 30 mm mit einer Sauerstoffzufuhr, damit der Bakterienstamm am Leben bleibt .

 

250 Liter Filterbecken


1  

 In der letzten Kammer  ist die Förderpumpe, die das gereinigte Aquariumwasser zurück ins Schaubecken bringt.  

Zusätzlich liegt auch ca. 4 Liter Lewatit ( Beschreibe ich extra), in der letzten Kammer. Durch das Durchströmen des Aquariumwassers bleibt Nitrat  ( siehe Bild x x ) zurück.Meiner Meinung nach ist das für Malawibecken gut .  

Des weiteren befinden sich dort auch noch  4 Liter hochporöse Hohlsteine für den Bakterienstamm.

 

 

Zusätzlich habe ich noch einen Oberflächenfilter  ( siehe  Bilder unten). 

   

1  

 

Der Filter befindet sich hinten rechts in der Ecke.

 

Als Filtermaterial habe ich den Hamburger - Mattenfilter und Filterwatte.  

 

    

Filterung in den Zuchtbecken 1 - 5

  

Die Filterungen  in meinen bis zu 80 Liter Becken werden einmal mit selbstgebauten Lufthebern gemacht , diese sind aus ausrangierten 50 mm dicken Hamburger Mattenfiltern ( siehe Bild 1 - 4 )

Diese Filterung habe ich hauptsächlich für die Wasserchemie .  

 

                                                                                               

Luftheber in Zuchtbecken


1  

Für die mechanische Reinigung nehme ich Dreieckfilter mit Ausströmer und Filterwatte , die wird einmal die Woche erneuert , sodass Schmutzpartikel kaum im Wasser vorhanden sind.

 

 

 

 

 

Filterung im Aulonocara Becken ist in Arbeit 

                                           

Das Aufreinigungsgerät , in dem die einzelnen Beutel

mit Lewatit regeneriert werden, siehe Bilder unten.  

 

Das mache ich auch im 14 - tägigen Rhythmus. Die Salz - wasserlösung wird mit einer 3 Watt Umwälzpumpe in den schwarzen Behälter von unten gepumpt und läuft zurück in einen 10 Liter Eimer.

 


1  

Auf den beiden unteren Bildern ist einmal links das in  ca. 10 Liter Leitungswasser aufgelöste  1 kg  Markensalz zu sehen.

Auf dem rechten Bild ist dasselbe Leitungswasser nach 6 Stunden Regenerierung zu sehen.  

 


1  

Das Aufreinigen des Lewatit werde ich 2012 noch ändern und vereinfachen.

 

 

 Beleuchtung

 

Die Beleuchtung bei meinen Aquarien besteht aus Leuchtstoffröhren und LED`s und sie werden über  Zeitschaltuhren gesteuert. 

 

 

                 Beleuchtung des Schauaquariums

 

 

 

Beleuchtung der Zuchtaquarien


1  

Die Leuchtmittelaufnahmen über den Zuchtaquarien habe ich in Eigenbau angefertigt.

Dabei habe ich auf wenig Stromverbrauch geachtet,

denn unser Hobby, sind wir mal ehrlich, ist ein tolles, aber auch kostenintensives Hobby. 

Auf den Bildern  1 - 4 ist eine Aufnahme mit 7 LED - Leuchten mit je 3 Watt zu sehen.

Auf dem Bild 5 ( mit Aulonocara ) ist auch die Pflanzen - welt recht in Ordnung - Anubias - denn ich habe in fast

allen Aquarien auch kleine oder große Pflanzen.

Viele Freunde haben mir von LED`s abgeraten, die Pflanzenwelt geht ein, ja , es sind einige eingegangen,  

aber wenn man sich so die Bilder anschaut, sind 3 - 6 oder 9 Watt gar nicht so schlecht.  

 


  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

518075